Company Logo
Mit Hilfe des Schachs formte ich meinen Charakter. Das Schachspiel lehrt vor allem, objektiv zu sein. Man kann nur dann ein großer Meister werden, wenn man sich seiner Fehler und Mängel bewusst wird - ist das nicht ganz so wie im Leben? (Alexander Aljechin)

Login Form

 

SK Buchen-Walldürn mit erwarteter Niederlage

 

 

 

Im Auswärtsspiel der Bereichsklasse gegen Neckargemünd konnten die Mannen vom SK Buchen-Walldürn an den Mannschaftspunkten knabbern, aber eben doch nicht zu beißen. Von der 2,5:5,5 Niederlage war Mann nicht überrascht, da Neckargemünd die wertungsstärkste Mannschaft der Klasse stellt (und bspw. an diesem Spieltag auch wertungsstärker als mehrere Teams in der oberen Landesliga war).

 

Interessante Partien und Wendungen gab es im Spielverlauf aber allemal. Der erste Brettpunkt ging an die Heimmannschaft. Michael Ehrle und sein Gegenüber rochierten auf jeweils andere Seiten, womit die weitere Marschrichtung vorgegeben war. Bei Chancen für beide Spieler, war der Angriff des Neckargemünders doch der schnellere und effektivere. Den Ausgleich für die Walldürner erzielte Stefan Dosch am vierten Brett, obgleich sich in dieser Partie beide Seiten gute Chancen herausspielten. Eine wesentlich ruhigere und technisch hochwertige Partie lieferten sich am ersten Brett Hans Leidecker und Dirk Reimold. In gleichwertiger Stellung wurde hier remisiert. Der Spielstand von 1,5:1,5 machte Hoffnung. Zwar hatten Leo Daitche (zu passive Stellung) und Markus Dosch (gefährliche Freibauern in materiell ausgeglichener Situation) Nachteile, doch waren bei Bastian Röse nach drei Stunden Spielzeit noch immer alle Figuren auf dem Spielfeld, hatte Joachim Münch am zweiten Brett, bei Rochaden auf die jeweilig anderen Brettflügel, eine angenehm wirkende Stellung und Alexander Dosch dachte, dass sein Angriff gegen den Neckargemünder (Elo 2141) zwingend zum Erfolg führen müsse. Aus Walldürner Sicht wendete sich das Blatt aber zum Negativen. Der angedeutete Druck auf L.Daitches und M.Doschs Stellung wurde zu groß und führte jeweils zu Niederlagen. Auch A.Doschs Angriff konnte abgewehrt werden und die Investition (zeitlich und positionell) in selbigen kostete einen Bauern und den erhofften Sieg. Damit musste die Niederlage des Teams eingestanden werden. Bastian Röse gelang es den Bauern der C-Linie weit in die gegnerische Verteidigung zu bringen und dadurch den vollen Brettpunkt zu erzielen. An Brett zwei waren Joachim Münch und Thomas Schmitt (Elo 2222) am längsten tätig. Hier konnte sich T.Schmitt durchsetzen, womit die 2,5:5,5 Niederlage für Buchen-Walldürn besiegelt wurde.

 




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.