Company Logo
Mit Hilfe des Schachs formte ich meinen Charakter. Das Schachspiel lehrt vor allem, objektiv zu sein. Man kann nur dann ein großer Meister werden, wenn man sich seiner Fehler und Mängel bewusst wird - ist das nicht ganz so wie im Leben? (Alexander Aljechin)

Login Form

 

Am Sonntag, den 23.10.2016, empfing der SK Buchen/Walldürn die dritte Mannschaft des Burghardt-Gymnasiums Buchen zum zweiten Spieltag in der Bezirksklasse Odenwald. Für die Gastgeber war dies nach der spielfreien ersten Runde der Auftakt in die neue Saison.

Beide Mannschaften traten dabei im Prinzip mit Bestbesetzung an, weshalb die Spielstärke im Schnitt deutlich über der zu erwartenden Spielstärke in der Bezirksklasse lag, was die Aufstiegsambitionen beider Mannschaften unterstreicht.

Die Begegnung begann mit einem schnellen Remis an Brett drei zwischen Stefan Dosch und Dr. Ulrich Armasow, die zügig ihre Leichtfiguren sowie einige Bauern abtauschten und dann konsequent remisierten.

Die anderen drei Partien liefen dagegen deutlich länger, wobei nirgends ein klarer Vorteil auszumachen war. Die nächste Partie endete dann am Spitzenbrett mit einer Niederlage von Hans Leidecker, der gegen Carsten Gogollok das Nachsehen hatte, der in einer anfangs geschlossenen Stellung mehr und mehr die Initiative ergriff, dadurch einen Bauern gewinnen und zudem noch die bessere Stellung vorweisen konnte.

Der Vorteil lag nun beim BGB, aber die noch laufenden Partien waren umkämpft. An Brett zwei besaß Joachim Münch die aktivere Stellung gegen Karlheinz Eisenbeiser. Bei einem größeren Abtausch im Zentrum konnte Joachim Münch die Oberhand erlangen und münzte diesen Vorteil später konsequent in eine vollen Punkt um, wobei sein Gegenüber ihm das Leben noch so schwer wie möglich machte.

Der Punktestand war also erneut ausgeglichen, weshalb die Entscheidung über den Ausgang der Partie an Brett vier zwischen Bastian Röse und Patrick Schleißinger ausgefochten wurde. Ein Angriff des Walldürners auf den gegnerischen König wurde dabei souverän abgewehrt, weshalb die Stellung etwas nachteilig für Bastian Röse war. Nach einem Abtausch aller Schwerfiguren musste er im Endspiel mit einem Bauern weniger versuchen, das Remis zu halten, was ihm nach über fünf Stunden Spielzeit auch gelang.

Die Begegnung endete mit einem 2:2 Unentschieden, was für Buchen/Walldürn , angesichts der starken gegnerischen Aufstellung, ein gutes Ergebnis ist.




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.