Company Logo
Mit Hilfe des Schachs formte ich meinen Charakter. Das Schachspiel lehrt vor allem, objektiv zu sein. Man kann nur dann ein großer Meister werden, wenn man sich seiner Fehler und Mängel bewusst wird - ist das nicht ganz so wie im Leben? (Alexander Aljechin)

Login Form

SC Eppelheim – SK Buchen/Walldürn

 

Für die 3. Runde in der Bereichsliga Nord Staffel 2 ging es für die Spieler des SK Buchen-Walldürn nach Eppelheim. Bereits beim 1. Auswärtsspiel der Saison konnte man ein Unentschieden aus Mosbach mit nach Hause nehmen und auch für den heutigen Tag rechnete man sich gute Chancen auf Punkte aus, da Eppelheim zu den schwächeren Mannschaften der Liga zu zählen ist und man nahezu in Bestbesetzung antreten konnte.

Die erste Partie endete mit einem Remis zwischen Ronald de Swart und Ingo Jessl, die  beide in einem Springerendspiel über die gleiche Anzahl an Bauern verfügten und daher auch keinen Gewinnweg sahen.

Weitere Unentschieden folgten nicht viel später. Zuerst remisierte Martin Frei gegen Joshua Robin Wenzel. In einer sehr offen geführten Partie scheute der Eppelheimer kein Risiko und schlug mit seiner Dame sowohl den G- als auch den H-Bauern, wodurch er zwei offene Linien gegen seinen König produzierte. Diese nutzte Martin Frei vermutlich nicht mit letzter Konsequenz aus, sein  Angriff mit Springer und Dame forcierte dennoch ein Remis, da nur die Zugwiederholung für den Gastgeber nicht den Verlust der Partie bedeutete.

Das nächste Remis folgte am letzten Brett zwischen Bernhard Meixner und Ekaterina Lang. In einer über die gesamte Zeit ausgeglichenen Partie mit lediglich geringen Stellungsvorteilen auf Seiten der einzigen Dame des heutigen Tages war dies ein gerechtes Ergebnis.

Noch ein weiteres Remis folgte an Brett 4 zwischen Bastian Röse und Olaf Hilsansky. Auch hier kamen beide Seiten nie zu einem klaren Vorteil und scheuten davor zurück, höheres Risiko zu gehen, weshalb man sich auch hier auf ein Unentschieden einigte.

Da die restlichen noch laufenden Partien allesamt eher vorteilhaft für die Spieler aus Walldürn standen, sah der erste Saisonsieg nach einer sicheren Sache aus.

Den ersten Schritt Richtung Auswärtssieg machte Markus Dosch, der in dieser Saison bisher alle Partien gewinnen konnte. Auch heute machte er da keine Ausnahme. Zwar hatte er lange Zeit keinen materiellen Vorteil, doch stand der gegnerische König nie richtig sicher. Diese Bedrohung konnte Markus Dosch permanent aufrechterhalten, wodurch die Stellung irgendwann zusammen brach und ihm den verdienten Erfolg ermöglichte.

Als nächstes gewann auch Joachim Münch in fast schon gewohnter Manier. Im Laufe der Partie konnte er einen Bauern gewinnen und hatte zudem eine klar vorteilhafte Stellung auf dem Brett, welcher er gekonnt in einen vollen Punkt verwandelte.

Den Auswärtserfolg machte anschließend Hans Leidecker perfekt. Auch er erlangte einen Mehrbauern, holte sich später sogar noch einen weiteren. Zudem schnürte er seinen Gegner immer weiter ein, sodass diesem auch keine Chance auf erfolgreiches Gegenspiel gegeben wurde, wodurch ein weiterer Punkt auf das Konto der Gäste kam.

In der letzten Partie befand sich Stefan Dosch mit einem Mehrbauern in einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern. Ein solches Endspiel endet zwar häufig im Remis, doch dies sollte heute anders sein. Dem Walldürner gelang es, auf einem Flügel zwei verbundene Freibauern zu erhalten und immer weiter vorzurücken. Sein Gegner konnte diese nicht mehr aufhalten und gab auf.

Damit endete die Begegnung mit einem deutlichen 6:2-Auswärtserfolg, was für Buchen-Walldürn ein erster großer Schritt in Richtung Klassenerhalt ist.




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.